Du glaubst, dass Du in keinerlei Abhängigkeiten steckst?

Wirklich?

Dann lade ich Dich jetzt ein, mal in Dich zu gehen….

Was ist Dein tiefster, sehnlichster Wunsch?

Hier geht es um ein Ergebnis, das Dir wirklich sehr viel bedeuten würde, das Du aber noch nicht erreicht hast.

Weshalb hast Du dieses Ergebnis noch nicht erreicht?

Dieses Ergebnis muss Dir soviel bedeuten, dass Du Andere(s) dafür stehen lässt.

Was braucht es für Dich, um dieses Ergebnis zu erreichen?

Wenn Du es noch nicht erreicht hast, dann

a) weil es Dir bis jetzt nicht wichtig genug war

b) weil Du glaubst, es gilt dazu Hindernisse zu überwinden, zu denen Du noch nicht bereit warst; das heisst Dich an Abhängigkeiten „festhältst“

c) weil Du glaubst, Dir fehlt die Strategie dazu.

Ich helfe Dir mit einem Beispiel von einem wirklich starken Wunsch nach einem Ergebnis:

Du möchtest Dich endlich wieder fitter fühlen, vital und wohl. Du wünschst Dir, morgens voller Leichtigkeit und Freude aufzustehen und den Tag mit einem Lächeln im Gesicht zu starten. Du möchtest Dich in Deinem Körper wohlfühlen, Dich spüren und sagen: waouh, das bin ich und ich fühle mich so wohl in mir. Ich finde mich anziehend, verführerisch und sehr begehrt. Ich bin Freude, Lust, Energie und spüre mich in all meinen Fasern in meiner vollen Kraft.

Das tönt nach einem Traum? Einem Märchen? Nein. Es ist wahr.

Dies war im Jahr 2015 nach 2-jähriger Krankheitsphase mein Ziel. Ich will nicht behaupten, dass Du alle Ziele gleich schnell erreichen kannst. Mein Business konnte ich Innerhalb 4 Monaten von 0 auf 100% hochfahren – mit klarem Fokus und einem sehr klaren Ziel. Für meine Gesundung und das Zurückfinden in meine volle Energie, lebendige Weiblichkeit und innere Balance habe ich mir ein Ziel von 1,5 Jahren gesetzt. Auch dieses Ziel habe ich erreicht.

Entscheidend ist und war das Lösen von Abhängigkeiten: emotional, materiell und geistig, also auch das Lösen aus verhafteten Rollen und selbstlimitierenden Glaubenssätzen.

Auf diesem Weg helfen Dir die folgenden Schritte:

  1. Werde Dir Deiner Abhängigkeiten bewusst.

  2. Anerkenne sie auf wertschätzende Weise. Nimm sie ganz an.

  3. Entscheide Dich bewusst für die Veränderung und dass Du dies zu 100% willst.

  4. Setze Dir ein klares Ziel. Werde Dir klar, was Du konkret verändern möchtest. Wie sieht das Ergebnis aus? Hier kannst Du jeden einzelnen Lebensbereich durchgehen. Was macht das Ergebnis mit Dir körperlich/ geistig/ seelisch? Was ermöglicht es Dir?

  5. Starte mit einer Aktion. Diese führst Du 30 Tage lang aus. Wichtig ist, dass dies möglichst jeden Tag zur gleichen Zeit tust und Dich im Anschluss mit etwa kleinem belohnst. Z.B. eine Tasse Deines Lieblingstees oder Kaffees.

  6. Bleibe kontinuierlich dran, feiere Deine Erfolge, auch die kleinen !!

  7. Überprüfe Deine Ergebnisse und bleibe weiter dran.

Was mir noch wichtig ist: Wenn ich von Abhängigkeiten spreche, meine ich ebenso eingefahrene Muster wie „wenn ich die Kinder nicht hätte, würde ich das auch machen“ oder „wenn mein Mann nicht wäre, hätte ich diese Entscheidung schon gefällt“ oder auch „ich muss erst warten, bis xxx, dann sehe ich die Dinge klarer….“

Dies sind alles Abhängigkeiten. Es sind Situationen, Menschen, Gedanken, die Du für Entscheidungsträger auf Deinem Deinen Weg oder in Deinem weiteren Vorgehen hältst.

Glaub mir, wenn Du Dich aus Deinen Abhängigkeiten löst, kommst Du in Deine volle Kraft.

Das heisst jetzt nicht, dass Du Dich von Deinem Mann/ Deiner Frau oder Deinen Kindern trennen sollst. Wichtig ist, dass Du als eigenständige Persönlichkeit Verantwortung für Dich und Dein Leben und so wird DU es leben willst, übernimmst.

Dabei wünsche ich Dir viel Freude.

Sommerliche Grüsse

Claudia Conradi

Business & Mindset Coach