Da sass ich nun an meinem Schreibtisch und es fiel mir nichts ein.

Ich wartete auf die zündende Idee aber sie kam nicht.

„Das kann doch wohl nicht sein“ meldete sich meine innere Stimme und „Du hast doch sonst immer eine Lösung“. Ja, das mag sein. Diesmal blieb sie aber aus.

Erging es Dir auch schon einmal so? Du hast nach einer Idee oder nach der Lösung für Etwas gesucht und bist einfach nicht weiter gekommen?

Da schreibe ich über Klarheit, innere Ruhe, den Fluss von neuen Einsichten und innerer Kreativität und komme dann selbst nicht weiter …

Ist es nicht genau das? Sich erlauben, SEIN zu dürfen? Sich so zu genügen wie man ist, wo man ist und wo man gerade jetzt in diesem Moment steht? Vielleicht ist es etwas ungewohnt und Du fühlst Dich unsicher mit diesem neuen Gefühl, die Erwartungen an Dich selbst erst einmal los zu lassen. Lass sie einfach los!

Du bist genug – so wie Du bist!

Wir alle haben Erwartungen an uns selbst, die uns zeitweise über den Kopf zu wachsen scheinen. Wir sollten dieses und jenes noch erledigen,hier und dort noch nachhaken und prüfen, wie die Ergebnisse stehen. Richtig! Wir sind verantwortungsbewusst und haben uns Ziele gesetzt, die wir erreichen wollen. Aber übertreiben wir es manchmal nicht etwas mit der Erwartungshaltung uns selbst gegenüber? Gerade jetzt vor den Ferien laufen wir nochmals zu Hochtouren auf und arbeiten Pendenz für Pendenz ab, bis wir uns dann oft selbst komplett abgearbeitet fühlen. So ging es mir auch in den letzten Tagen – ja auch ich bin „nur ein Mensch“.

Das „Nicht-Perfekt-Sein“ fühlt sich immer besser an 😉 Zwar fühle ich mich seit über 4 Jahren sehr viel geerdeter, zentrierter und ausgeglichener – aber es passiert auch mir, dass ich im Moment einfach nicht weiter weiss und keine zündende Idee habe.

Je mehr ich es mir erlaube, gerade in solchen Momenten los zu lassen, umso schneller klärt sich mein Denken und es entsteht wieder Raum für Neues.

Der erste Schritt ist immer der Gleiche: Annehmen was ist – zu 100%!

Das bedeutet nicht, dass es mir immer leicht fällt oder gefällt, im Moment nicht weiter zu wissen. Je mehr ich mich dem Nichtwissen öffne, umso erstaunlicher sind die Ideen und Erkenntnisse, die daraus entstehen.

Leichtigkeit und Kreativität finden wieder ihren Fluss.

In diesem Sinne wünsche ich Dir auch im letzten Endspurt vor einem Projektabschluss, den Ferien oder einem anderen Dir wichtigen Ziel: Gelassenheit und Freude an Dir, ganz so wie Du bist!

Herzlich, Deine Claudia

Founder & CEO, Conradi Coaching