Vor meinen Skiferien habe ich eine kurze Umfrage für Therapeuten, Coaches und Berater entworfen, die grosse Resonanz erweckt hat. Es hat mich sehr berührt, dass die Befragten sehr transparent und offen zu ihren Herausforderungen geantwortet haben. Es wurden sowohl die Herausforderungen im täglichen Berufsalltag, als auch die körperlichen und finanziellen Herausforderungen angesprochen.

Weshalb ich darüber schreibe? Es hat mir einmal mehr gezeigt, wie viele Coaches, Therapeuten und Berater auf der einen Seite mehr Umsatz erzielen möchten, auf der anderen Seite bereits mit dem, was sie tun, körperlich an ihre Grenzen stossen.

Das heisst, den eigenen Energiehaushalt in Balance zu halten ist für viele eine grosse Herausforderung. Das Verrückte ist, dass die meisten der festen Überzeugung sind, dass sie einfach mehr von dem tun müssen, was sie bereits tun, um mehr Umsatz zu erzielen. Kurzfristig mag das eine Lösung sein, langfristig jedoch das Gegenteil bewirken.

Überlege Dir mal: Du rennst immerzu weiter auf den einen Berg, fühlst Dich bereits müde, vielleicht sogar ausgelaugt und irgendwann merkst Du, dass Du keine Energie mehr hast und es gar nie bis auf den Gipfel schaffst.

Eine weitere Herausforderung, ist eine fehlende Positionierung. Du rennst mit der felsenfesten Überzeugung auf diesen einen Berg, weil Du sicher bist, dass dort all die Kunden sind, die auf Dein Angebot gewartet haben. Und jetzt kommt die grosse Enttäuschung: Diese Leute interessieren sich überhaupt nicht für Dein Angebot !!

Kunden interessieren sich nämlich nur für Eines: Die Lösung ihres Problems.

Du musst also wissen, was ihr Problem ist und dazu die einzigartig geniale Lösung haben. Das Unglaubliche ist aber, dass Du – ähnlich wie ich noch vor einem Jahr – auf dem Berg stehst und weiterhin versuchst, allen Dein Angebot zu verkaufen. Es geht aber eigentlich darum, erst einmal heraus zu finden, was Dein Kunde will und ob Du dazu die passende Lösung hast. Ein weiterer Irrglaube ist, dass viele Coaches, Therapeuten und Berater denken, dass es ausreicht, all ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf einer Webseite zu veröffentlichen und so zu Kunden kommen. Das mag vor 10 Jahren vielleicht noch funktioniert haben, heute funktioniert es definitiv nicht mehr. Die Auswahl an Coaches, Therapeuten und Beratern ist viel zu gross, um in der Suche nach sagen wir einem Homöopathen ausgerechnet auf Dich zu stossen. Und selbst wenn Du genial in der Suchwort-Analyse warst, wie findet der Besucher Deiner Webseite heraus, dass Du der oder die Richtige für ihn bist?

Ich habe mich in den letzten 6 Monaten intensiv mit dem Thema Expertenpositionierung und Sichtbarkeit auseinandergesetzt und durfte selbst erfahren, was Alles möglich ist im Thema Kundengewinnung, wenn Du nur weisst, wer Du wirklich bist, wofür Dein Herz schlägt und wessen Problem Du damit lösen kannst.

Ich bin sehr stolz auf die aussergewöhnlichen Ergebnisse, die ich in den letzten Monaten erzielt habe. Mein Herz schlägt im wahrsten Sinne des Wortes dafür, meine Kunden intensiv darin zu unterstützen, für sich ebenso geniale Ergebnisse zu erreichen. Wichtig ist mir dabei, dass meine Kunden ein gutes Gespür für ihren eigenen Energiehaushalt entwickeln und Strategien lernen, die ihnen helfen, auch in passiver Form Neukunden zu gewinnen. Rückmeldungen wie die von Rea freuen mich dann besonders: „Deine ressourcenorientierte Arbeit – vom Ergebnis ausgehend – ist genial Claudia. Ich spüre bereits die Energie, die dadurch freigesetzt wird.“

Was ist also entscheidend?

  1. Kunden interessieren sich primär nicht für Dich als Coach/ Therapeut oder Berater, sondern für die Lösung ihres Problems.

  2. Du musst bereit sein, neue Wege zu gehen, um neue Ergebnisse zu bekommen.

  3. Du brauchst ein klares Ziel und einen Umsetzungsplan.

  4. Du musst wissen, wie Du Deine Energie auch in schwierigen Zeiten hochhalten kannst.

  5. Mit einem Experten an der Seite, der den Weg schon gegangen ist, kommst Du auf Deinem Weg schneller voran, kannst viele Fehler vermeiden und es macht noch dazu mehr Spass.

Wenn ich vor zwei Jahren schon erahnt hätte, was mit einem genialen Coach an der Seite möglich ist, hätte ich meine harzige Solo-Klippen-Wanderung schon viel früher beendet 😉

Herzlich,

Deine Claudia Conradi

Founder & CEO Conradi Coaching